The galleries in Berlin are currently closed to visitors until further notice in order to help contain the spread of the coronavirus. Stay healthy, STAY AT HOME, and enjoy exploring the artworks digitally here on PiB! ps: Also follow PiB on Instagram for the upcoming takeovers by gallerists & artists!
Als Schutz vor der Verbreitung des COVID-19 Virus sind die Berliner Galerien für den Publikumsverkehr geschlossen. Bleibt gesund, BLEIBT ZUHAUSE, und genießt die Ausstellungen ausnahmsweise in digitaler Form hier auf PiB! Ps: Folgt PiB auf Instagram für die kommenden Takeovers von Galerist*innen & Künstler*innen!
An Afghan Girl Reads In Front Her Class At The Girls High School Ayeshe Sedeqa In The Center Of Kunduz, Northern Afghanistan, Sunday, Sept. 21, 2008. © Anja Niedringhaus/ AP/picture Alliance

Solo Exhibition

»GELIEBTES AFGHANISTAN«

Fotografien von Anja Niedringhaus

Eröffnung: Dienstag, 24. November 2015, 19.30h
Ausstellung: 25.
November 2015 – 24. Januar 2016
Kuratiert von Gisela Kayser und Katharina Mouratidi
Öffnungszeiten
Di-So 12-18h
Eintritt frei, Ausweis erforderlich
Die Ausstellung ist am 26. und 27.11., vom 24. bis 26.12., sowie am 31.12.2015 und 1.1.2016 geschlossen.

Beschreibung

Ich hätte mich die meiste Zeit meines Lebens von Gefahren fernhalten können, aber ich habe mich immer zu Menschen in schwierigen Situationen hingezogen gefühlt“,

erklärte die renommierte Dokumentarfotografin Anja Niedringhaus in ihrer Dankesrede 2005 bei der Preisverleihung für den IWMF Preis für Mut im Journalismus in Washington.

Im Andenken an die Courage und Hingabe der AP-Fotografin Anja Niedringhaus, zeigen der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus und die Gesellschaft für Humanistische Fotografie (GfHF) die Ausstellung Geliebtes Afghanistan – Fotografien von Anja Niedringhaus.

Auf eindrucksvolle Weise dokumentiert die Fotografin das Leben in Afghanistan in Kriegszeiten, die verschiedenen Kulturen, die Menschen und deren Alltag. Sie liebte dieses Land, die Offenheit mit der man ihr – der Fremden – vor Ort begegnet ist, hat sie immer wieder fasziniert. Das fühlt man beim Betrachten ihrer ca. 130 Fotografien, die in der Ausstellung zu sehen sind.

Die Situation der Frauen und Kinder darzustellen war Anja Niedringhaus immer ein besonderes Anliegen, das auch bei der Bildauswahl für die Ausstellung einen Schwerpunkt bildet. Darüber hinaus stehen auch Fotografien aus weiteren Kriegsgebieten sowie Serien über weibliche Abgeordnete und die Entwicklung der jungen Demokratie im Fokus der Ausstellung.

Am 4. April 2014 fiel Anja Niedringhaus einem Attentat zum Opfer. Zusammen mit ihrer schreibenden Kollegin Kathy Gannon war sie in einem Wagenkonvoi unterwegs, um über die Präsidentschaftswahl in Afghanistan zu berichten. Für ihren Mut bezahlte Anja Niedringhaus mit ihrem Leben, sie wurde nur 48 Jahre alt.

Die Ausstellung wurde kuratiert von Gisela Kayser und Katharina Mouratidi. GfHF dankt Heide Ute Niedringhaus-Schulz für ihre persönliche Unterstützung und Associated Press (AP) für die Genehmigung der Ausstellung.

Parallel zur Ausstellung Geliebtes Afghanistan – Fotografien von Anja Niedringhaus wird die Multimedia-Ausstellung »Die Unbeugsamen – Vier Frauen in Kabul« von Lela Ahmadzai eröffnet.

Event Details

An Afghan girl reads in front her class at the girls high school Ayeshe Sedeqa in the center of Kunduz, northern Afghanistan, Sunday, Sept. 21, 2008. © Anja Niedringhaus/ AP/picture alliance
|||::
Stresemannstraße 28, 10963 Berlin, Germany

Artikel Kategorien & Tags