The galleries in Berlin are currently closed to visitors until further notice in order to help contain the spread of the coronavirus. Stay healthy, STAY AT HOME, and enjoy exploring the artworks digitally here on PiB! ps: Also follow PiB on Instagram for the upcoming takeovers by gallerists & artists!
Als Schutz vor der Verbreitung des COVID-19 Virus sind die Berliner Galerien für den Publikumsverkehr geschlossen. Bleibt gesund, BLEIBT ZUHAUSE, und genießt die Ausstellungen ausnahmsweise in digitaler Form hier auf PiB! Ps: Folgt PiB auf Instagram für die kommenden Takeovers von Galerist*innen & Künstler*innen!

Duo Ausstellung

»Myope«

Anne Lapanouse & Laurie-Anne Romagne

Anne Lapanouse spielt in ihren Arbeiten mit der Kurzsichtigkeit, der leichten Unschärfe, die einem das Leben als Fehlsichtige beschert. Eine Unschärfe, die einer Blase gleicht, die vor dem Unbill der Realität schützt. Ihre Bilder wirken als wären sie in einem kurzen Augenblick auf der Schwelle in eine andere, imaginäre Welt entstanden. Man ist weder hier noch dort. Einer Art Zwischenwelt tut sich auf. Der unscharfe Blick verwischt die Konturen und fordert die Vorstellungskraft heraus, es entstehen eigentümliche Wesen und fremdartige Schatten treten hervor. Mit ihren Arbeiten öffnet uns die in Berlin lebende Französin für einen kurzen Moment das Tor in diese andere, ihre imaginäre Welt, ohne dass wir jedoch tiefer in sie eindringen könnten.

Aufgewachsen in Paris, lebt und arbeitet Anne Lapanouse seit 2004 in Berlin. Sie ist freiberufliche Lektorin und Amateurfotografin. Die ausgestellten Bilder wurden im Verlauf des vergangenen Jahres aufgenommen. In der Fotofabrik BLN-BXL werden sie zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt.

Die Frage nach der genauen Verortung bestimmt auch die Serie von Laurie-Anne Romagne. Im eiskalten Berliner Winter ließ sie sich, immer mit einer Kamera in der Hand, durch die Stadt treiben. Ost oder West, Stadtbild oder Innenleben – für die in Liège lebende Fotografin vermischt sich alles zu einem fremdartigen Ort, der sich nur schwer lokalisieren lässt. Diese Vermischung setzt sich auch in den verwendeten Techniken fort: Polaroid und Gummibichromatverfahren lösen die letzten Spuren eines eindeutigen Ortes auf. Die Identitäten bleiben im Schatten ihrer Alltäglichkeiten hängen und lassen so die Vision einer neuen Stadt mit exotischem Charakter entstehen.

1990 in Frankreich geboren, lebt Laurie-Anne Romagne derzeit in Liège, Belgien. Sie fotografiert seit acht Jahren, begann als Autodidaktin und studierte dann an der Kunsthochschule für Fotografie in Liège (ESA Saint Luc) drei Jahre Fotografie. Nach ihrem Abschluss und hat sich nun auf Konzept-, Dokumentar- und Werbefotografie spezialisiert. Sie arbeitet mit unterschiedlichen Techniken wie digital, Polaroid oder Gummibichromat. Seit ihrer Kindheit reist Laurie-Anne gerne in die verschiedensten Länder, das inspiriert sie und reichert ihre persönliche und professionelle Arbeit an.

[rhc_venue_image]

14. Sep — 14. Okt 2018
Vernissage: Do, 13. Sep, 18:30h
Finissage: So, 14. Okt, 16h

[btn_ical_feed]

Weisestraße 30, 12049 Berlin
[Neukölln | Neukölln]

Öffnungszeiten: Do & Fr 16-18h, Sa 11.30-13.30h, und nach Vereinbarung

Eintritt frei

Weitere Empfehlungen für…
ganz Berlin

PiBs aktuelle Printausgabe
PiB Guide Nº32
SEP/OKT 2020

#pibguide

Entdecke großartige Fotografieausstellungen in Berlin in PiBs zweimonatlicher Printausgabe, dem PiB Guide! Der PiB Guide Nº32 SEP/OKT ist erhältlich als Booklet, DIN A6 Format · 56 Seiten · mit Texten auf Deutsch & Englisch · weltweiter Versand.

PiB Guide bestellen
Werde Teil von PiBs kommender Printausgabe!
Präsentiere Deine Fotografieausstellung/-veranstaltung (oder Fotobuch/-magazin) PiBs internationaler Lesern & Fotografie-Enthusiasten!
Der Druckschluss für den PiB Guide Nº33 NOV/DEZ 2020 ist der 17. Oktober 2020.
Weiterführende Infos bitte siehe PiBs Media Kit, aktuelle Anzeigenpreise gerne jederzeit auf Anfrage.
Hinweis: PiB Online-Features sind jederzeit möglich – hierfür gilt o.g. Druckschluss nicht.

PiBs E-Newsletter

Melde dich an für PiBs kostenlosen Email-Newsletter und bleibe auf dem Laufenden in Berlins Fotografieszene! Mit Liebe zusammengestellt, herausgegeben einmal wöchentlich auf Deutsch & Englisch – für eine internationale Leserschaft bestehend aus Fotografieliebhabern, Sammlern, Kuratoren und Journalisten.

Newsletter-Anmeldung

Du & PiB

Erreiche gezielt ein kunst- und fotografieinteressiertes Publikum in Berlin & darüberhinaus – durch die Präsentation deiner Ausstellung/Veranstaltung oder Institution/Produkt/Dienstleistung mit PiB!

Weiterlesen
#Tags zu diesem Artikel: