Einzelausstellung

»Voll das Leben! . Reloaded«

Harald Hauswald

Kuratiert von Felix Hoffman (C/O Berlin Foundation) in Zusammenarbeit mit Ute Mahler und Laura Benz (OSTKREUZ).

C/O Berlin freut sich, die Ausstellung Harald Hauswald . Voll das Leben!, die im Coronaherbst 2020 nach nur wenigen Wochen schließen musste, vom 11. Dezember 2021 bis zum 21. April 2022 erneut zeigen zu können. Die Eröffnung findet am Freitag, den 10. Dezember 2021, um 20:00 Uhr bei C/O Berlin im Amerika Haus in der Hardenbergstraße 22–24, 10623 Berlin statt. Bitte beachten Sie die für die Veranstaltung geltende 2G-Regel (geimpft oder genesen).

Schrille Punks, Hippies und küssende Pärchen in einem Meer voller Trabbis, kämpferische Fahnen und Demonstrant*innen auf dem Alexanderplatz, Betrunkene in ihrer Stammkneipe oder geduldig wartende Bürger*innen an Haltestellen – Harald Hauswalds Blick ist unverfälscht und einfühlsam. Seine Bilder sind voller Sympathie für die Menschen vor seiner Kamera. Sie behalten stets ihre Würde und stehen im Gegensatz zu dem sie umgebenden Zerfall.

Entgegen dem vorherrschenden Bild des Westens über den Osten Deutschlands dominiert von SED, Mauer oder Militärparaden liefert Harald Hauswald einmalige Momentaufnahmen und Zeugnisse des sozialistischen Alltags in der DDR, insbesondere der Entwicklung des Ostberliner Stadtraums und des Wirkens oppositioneller Gruppen. Harald Hauswald war Teil dieser Szene – er hat sie nicht nur fotografiert sondern mitgelebt. Zwischen 1977 und 1989 stand er deswegen unter der Observation von etwa 40 inoffiziellen Stasi-Mitarbeiter*innen. Im Jahr 1985 erhielt Hauswald einen Stasi-internen Haftbefehl unter anderem wegen „staatsfeindlicher Hetze“, „Agententätigkeit“ und „Weitergabe nicht geheimer Nachrichten“. Inhalte und Teile seiner Stasi-Akte sind in die Ausstellung eingewoben und ermöglichen so einen Dialog zwischen zeithistorischem Bezug, Fotografie und Werk.

Als Mitbegründer der Agentur Ostkreuz ist Harald Hauswald einer der wichtigsten Protagonisten der deutschen Fotogeschichte. In den letzten Jahren sind mehr als 7.500 seiner belichteten Filme durch den Ostkreuz-Verein für Fotografie konservatorisch gesichert und im Rahmen einer umfangreichen Projektförderung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur digitalisiert worden.

Die in der Ausstellung Harald Hauswald . Voll das Leben! gezeigten Bilder sind als visuelle Erinnerungen deutsch-deutscher Geschichte von unschätzbarem Wert. Wegen der großen Publikumsnachfrage hat C/O Berlin die Ausstellung mit ca. 250 Fotografien, die Ende der 1970er bis Mitte der 1990er Jahre entstanden sind, in einer Neuauflage ins Programm genommen.

Die Ausstellung Harald Hauswald . Voll das Leben! wurde von Felix Hoffmann (C/O Berlin Foundation) in Zusammenarbeit mit Ute Mahler und Laura Benz (OSTKREUZ – Agentur der Fotografen) kuratiert. Sie wird begleitet von einer Publikation im Steidl Verlag.

Harald Hauswald  (*1954 in Radebeul, Sachsen) zählt zu den bedeutendsten Fotograf*innen der DDR und gehört neben Sibylle Bergemann, Ute Mahler und Werner Mahler zu den Gründungsmitgliedern der OSTKREUZ – Agentur der Fotografen. Nach einer Fotografenlehre zog Hauswald 1978 nach Ost-Berlin, wo er u. a. als Telegrammbote im Prenzlauer Berg und für die Stephanus-Stiftung arbeitete. Bereits Anfang der 1980er Jahre veröffentlichte er regelmäßig, zunächst unter einem Synonym und später unter seinem Namen, Fotoreportagen in westlichen Magazinen wie GEO, Stern, Zitty oder der taz. Seine Arbeiten wurden in mehr als 250 Einzelausstellungen u. a. in ganz Deutschland, den USA, Frankreich, Italien und den Niederlanden gezeigt sowie in unterschiedlichsten Publikationen zum Thema Ost- Berlin und Alltag in der DDR veröffentlicht. Harald Hauswald ist Träger des Bundesverdienstkreuzes (1997) und erhielt 2006 den „Einheitspreis – Bürgerpreis zur Deutschen Einheit“. Hauswald lebt und arbeitet in Berlin.

Begleitprogramm

Begleitende Veranstaltungen zu dieser Ausstellung werden rechtzeitig hier bekanntgegeben. Melde Dich auch gerne für PiBs kostenlosen, wöchentlichen E-Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben!

Freitag, 10. Dez 2021, 20 – 24 Uhr
Vernissage
C/O Berlin freut sich sehr, Sie am Freitag, den 10. Dez 2021 um 20:00 Uhr zur Eröffnung der Ausstellungen »Harald Hauswald . Voll das Leben! . Reloaded«, »Songs of the Sky . Photography & the Cloud« sowie der C/O Berlin Talent Award 2021 Ausstellung »Adji Dieye . Culture Lost and Learned by Heart« einladen zu dürfen.
Aufgrund der geltenden COVID-19-Bestimmungen ist die Personenzahl in den Ausstellungsräumen begrenzt. Der Einlass erfolgt gegen Nachweis der 3G-Regel (geimpft, getestet oder genesen), was zu Wartezeiten führen kann. Bitte nutzen Sie beim Einlass die Luca- oder Corona-Warn-App zur Anwesenheitsdokumentation. Wir möchten Sie auch bitten, Ihren Aufenthalt, wenn möglich, auf ca. 60 Minuten zu begrenzen, um so weiteren Eröffnungsgästen den Ausstellungsbesuch zu ermöglichen.

Führungen
Öffentliche Führungen: Samstags & Sonntags um jeweils 14 Uhr.
Individuelle Führungen sowie Führungen für Schulklassen können außerdem gebucht werden.
Details

Alle Veranstaltungen bei C/O Berlin

C/O Berlin Foundation

11. Dez 2021 — 21. April 2022
Vernissage: Freitag, 10. Dez, 20 Uhr
+ Begleitprogramm: bitte siehe oben

Amerika Haus, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin
[Ortsteil: Charlottenburg | Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf]

Öffnungszeiten: Täglich 11 – 20 Uhr

Eintritt: 10 € / ermäßigt 6 € | Online-Ticket

+++ Please pay attention to the current Corona regulations of the respective gallery/institution. +++ Bitte beachten Sie die aktuellen Corona-Bestimmungen der jeweiligen Galerie/Institution.

Weitere Empfehlungen für…
ganz Berlin

PiBs aktuelle Printausgabe
PiB Guide Nº40
JAN/FEB 2022

#pibguide

Entdecke großartige Fotografieausstellungen in Berlin in PiBs zweimonatlicher Printausgabe, dem PiB Guide! Der neue PiB Guide Nº40 JAN/FEB 2022 ist erschienen als Booklet, A6 Format · 28 Seiten · mit Texten auf Deutsch & Englisch · weltweiter Versand.

PiB Guide bestellen
Werde Teil von PiBs kommender Printausgabe!
Präsentiere Deine Fotografieausstellung/-veranstaltung (oder Fotobuch/-magazin) PiBs internationaler Lesern & Fotografie-Enthusiasten!
Der Druckschluss für den PiB Guide Nº41 MAR/APR 2022 ist der 17. Februar 2022.
Weiterführende Infos bitte siehe PiBs Media Kit, sowie aktuelle Anzeigenpreise gerne jederzeit auf Anfrage.
Hinweis: PiB Online-Features sind jederzeit möglich – hierfür gilt o.g. Druckschluss nicht.

PiBs E-Newsletter

Melde dich an für PiBs kostenlosen Email-Newsletter und bleibe auf dem Laufenden in Berlins Fotografieszene! Mit Liebe zusammengestellt, herausgegeben einmal wöchentlich auf Deutsch & Englisch – für eine internationale Leserschaft bestehend aus Fotografieliebhabern, Sammlern, Kuratoren und Journalisten.

Newsletter-Anmeldung

Du & PiB

Erreiche gezielt ein kunst- und fotografieinteressiertes Publikum in Berlin & darüberhinaus – durch die Präsentation deiner Ausstellung/Veranstaltung oder Institution/Produkt/Dienstleistung mit PiB!

Weiterlesen
#Tags zu diesem Artikel:
Suche