Print deadline / Druckschluss PiB Guide Nº44 SEP/OCT 2022 ➽ August 17th
Please get in touch for the current advertisement rates / Aktuelle Anzeigenpreise jederzeit gerne auf Anfrage.

Einzelausstellung

»Bieke Depoorter . A Chance Encounter«

Bieke Depoorter

Kuratiert von Felix Hoffman, C/O Berlin Foundation.

C/O Berlin präsentiert vom 30. April bis 9. Sep 7. September 2022 die Ausstellung »Bieke Depoorter . A Chance Encounter«. Die Eröffnung findet am Freitag, den 29. April 2022, um 20:00 bei C/O Berlin im Amerika Haus in der Hardenbergstraße 22–24, 10623 Berlin statt.

That night you have showed me the pictures of your project about Michael. I felt I understood something about your sensitivity and I cried because I found it beautiful. First you were looking for Michael, more literally and now you are looking for me in a metaphorical, conceptual way… So much attention you can give to a stranger… This attention is pure.
— Agata

Zufällige Begegnungen sind die Ausgangspunkte für die beiden Arbeiten Agata und Michael, die Bieke Depoorter in ihrer Einzelausstellung »A Chance Encounter« präsentiert. Die persönliche Beziehung, die Depoorter zu den Menschen in ihren Fotografien über mehrere Jahre aufbaut, beeinflusst maßgeblich ihre künstlerische Praxis. Sie hinterfragt dadurch nicht nur das Medium Fotografie, sondern verwischt auch das klassische Verhältnis zwischen Fotograf*in und Subjekt. Zugleich reflektieren die Lebensgeschichten ihrer Protagonist*innen Themen wie Stigmatisierung, Tabubrüche und die Inklusion von Menschen, die oftmals gesellschaftlich übersehen werden.

Mit ihrer Arbeit Michael untersucht Bieke Depoorter das Leben und das Verschwinden eines Mannes, den sie 2015 auf den Straßen von Portland traf. Er überließ ihr drei Koffer voller persönlicher Gegenstände, Skizzenbücher und Essays, wodurch sie einen tiefen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt von Michael erhalten hat. Mit detektivischer Akribie sucht Depoorter immer wieder nach ihm und versucht, sein Leben zu verstehen. Sie dokumentiert nicht nur seine Existenz, sondern taucht in sein Leben ein, imitiert dabei immer mehr sein Denken und Handeln, das auf Außenstehende erratisch oder befremdlich wirkt. Doch wann verwandelt sich eine fotografische Spurensuche in eine Obsession? Und wieso akzeptieren wir heutzutage das Verschwinden von Menschen, die womöglich besonders schutzbedürftig sind?

In der bis heute fortlaufenden Kollaboration mit Agata Kay, einer jungen Frau, die Depoorter im Oktober 2017 in einer Striptease-Bar in Paris kennenlernte, erkundet sie die komplexe Beziehung, die zwischen den beiden Frauen seit über vier Jahren entstanden ist. Durch die intensive und ungefilterte Zusammenarbeit in dem gemeinsamen Projekt gewährt die junge Magnum-Fotografin den Betrachter*innen einen intimen Zugang zu ihrer Freundschaft. Basierend auf den Porträts von Agata und ihrer schriftlichen Auseinandersetzung über die entstandenen Bilder entwickelt sich eine faszinierende, visuelle Erzählung über Illusion und Wahrheit, fotografische Identität, persönliche Authentizität, künstlerische Autor*innenschaft und persönliche Grenzen.

Agata zeigt nicht nur Depoorters Interesse, Menschen und ihre Lebensentscheidungen zu verstehen. Sie begibt sich dafür auch in herausfordernde Situationen, um die künstlerische Auseinandersetzung miteinander und den daraus resultierenden Erkenntnisgewinn sichtbar zu machen. Auf Agatas Wunsch liefert Depoorter nicht nur eine visuelle Plattform für Agata als Sexarbeiterin, sondern reflektiert gleichzeitig ihre eigenen Bedenken, dies zu tun und offenbart dabei ihr persönliches Engagement, Agata bei ihrem Selbstfindungsprozess zu unterstützen. Das Ergebnis ist eine spannungsgeladene Versuchsanordnung aus Repräsentation und Performance, aus Publikum, Protagonistin und Künstlerin, die in den Bann zieht und zutiefst berührt, aber auch verstört. Wer entscheidet darüber, was wann gezeigt werden darf, wenn aus einer künstlerischen Zusammenarbeit längst eine reale Freundschaft entstanden ist?

C/O Berlin präsentiert mit »Bieke Depoorter . A Chance Encounter« diese beiden holistischen Arbeiten der Magnum-Fotografin in Form von Installationen, Wandarbeiten, Projektionen und Fotografien. Es handelt sich um die erste große Einzelausstellung der Künstlerin in Berlin. Die zweite Auflage des Fotobuchs Agata wurde im März 2022 veröffentlicht. Kuratiert von Felix Hoffmann, C/O Berlin Foundation.

In Zusammenarbeit mit Magnum Photos. Ermöglicht durch C/O Berlin Friends e.V. Zusätzliche Unterstützung durch die Alexander Tutsek-Stiftung.

Bieke Depoorter (*1986, Kortrijk, Belgium) hat 2009 das Fotografie-Masterprogramm an der Royal Academy of Fine Arts of Ghent abgeschlossen. Drei Jahre später, im Alter von 25 Jahren, wurde sie als Kandidatin in die Fotoagentur Magnum Photos aufgenommen, bereits 2016 wurde sie Vollmitglied. Depoorter hat mehrere Preise und Auszeichnungen erhalten, darunter den Magnum Expression Award, den Larry Sultan Award und den Prix Levallois. Ihre Arbeiten wurden sowohl in Einzel- als auch Gruppenausstellungen von renommierten, internationalen Kunstinstitutionen gezeigt, so zum Beispiel 2009 in der Kunsthalle Rotterdam, 2018 im Fotomuseum Antwerpen (FOMU) und im Fotomuseum Den Haag sowie 2019 im Fotomuseum Winterthur. In den vergangenen Jahren hat sie fünf Bücher veröffentlicht: Agata, Ou Menya, I am About to Call it a Day, As it May Be, und Sète#15.

Begleitprogramm

Begleitende Veranstaltungen zu dieser Ausstellung werden rechtzeitig hier bekanntgegeben. Melde Dich auch gerne für PiBs kostenlosen, wöchentlichen E-Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben!

Freitag, 29. April 2022, 20 Uhr
Vernissage
C/O Berlin lädt Sie am Freitag, den 29. Apr 2022 um 20:00 herzlich zur Eröffnung der neuen Ausstellungen »Bieke Depoorter . A Chance Encounter« und »Susan Meiselas . Mediations« ein. Mit den beiden generationsübergreifenden Magnum-Positionen eröffnet C/O Berlin die diesjährigen Feierlichkeiten zum 75. Jubiläum der international renommierten Fotoagentur. Happy birthday, Magnum Photos!
Eintritt frei. 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet).
Details

Samstag, 30. April 2022, 13 – 14:30 Uhr
Artist Talk
Mit den Künstlerinnen Bieke Depoorter & Susan Meiselas. Moderiert von Felix Hoffmann, Hauptkurator C/O Berlin. In englischer Sprache.
Details

Sonntag, 1. Mai 2022, 15 – 16 Uhr
Künstlerinnenführung
Mit Bieke Depoorter (Magnum Photographer) und Felix Hoffmann (Hauptkurator C/O Berlin). In englischer Sprache. Tickets: 15/11 € (inkl. Ausstellung) AUSVERKAUFT. Resttickets ggf. an der Abendkasse bei C/O Berlin.
Details

Donnerstag, 19. Mai + 9. Juni + 7. Juli 2022, 19 – 21 Uhr
After-Work Tour + Drink
Ausstellungen: »Bieke Depoorter . A Chance Encounter« und »Susan Meiselas . Mediations«. In deutscher Sprache. Tickets: 17 € (inkl. Ausstellung, Führung & Drink).
Details

Donnerstag, 16. Juni 2022, 18 – 19 Uhr
Kuratorenführung
Hauptkurator Felix Hoffmann führt durch die Highlights der Ausstellungen »Bieke Depoorter . A Chance Encounter« und »Susan Meiselas . Mediations« und gibt Einblick in die besondere Arbeitsweise der beiden Magnum Fotografinnen. In dt. Sprache. Ticket: 15/11 € inkl. Ausstellung, erhältlich online sowie Restkarten an der Abendkasse bei C/O Berlin.
Details

Dienstag, 21. Juni 2022, 18 – 20 Uhr
Meet the Bees
Lernen Sie an einem honigsüßen Abend die zwei Bienenvölker auf der Terrasse des Amerika Hauses aus nächster Nähe kennen.
Details

Freitag, 1. Juli 2022, 11 – 23 Uhr
C/O BERLIN OPEN HOUSE – HOSTED BY AIRBNB
C/O Berlin und Airbnb laden mit dem Format C/O Berlin Open House – hosted by Airbnb zu freiem Eintritt und Führungen durch die Ausstellungen »Bieke Depoorter . A Chance Encounter« und »Susan Meiselas . Mediations« ein. Als Highlight erwartet die Besucher*innen ein Lightning Talk der US-amerikanischen Fotografin Susan Meiselas um 18:30 Uhr.
Details

Führungen
Öffentliche Führungen: Samstags & Sonntags um jeweils 14 Uhr.
Individuelle Führungen sowie Führungen für Schulklassen können außerdem gebucht werden.
Details

30. Apr — 9. Sep verkürzt auf 7. Sep 2022
Vernissage: Freitag, 29. April, 20 Uhr
+ Begleitprogramm: bitte siehe oben

Amerika Haus, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin
[Ortsteil: Charlottenburg | Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf]

Sommeröffnungszeiten: Täglich 11 – 18 Uhr

Eintritt: 10 € / ermäßigt 6 € | Online Ticket

+++ Please pay attention to the current Corona regulations of the respective gallery/institution. +++ Bitte beachten Sie die aktuellen Corona-Bestimmungen der jeweiligen Galerie/Institution.

Weitere Empfehlungen für…
ganz Berlin

PiBs aktuelle Printausgabe
PiB Guide Nº43
JULY/AUG 2022

#pibguide

Entdecke großartige Fotografieausstellungen in Berlin in PiBs zweimonatlicher Printausgabe, dem PiB Guide! Der neue PiB Guide Nº43 JULY/AUG 2022 ist erschienen als Booklet, A6 Format · 32 Seiten · mit Texten auf Deutsch & Englisch · weltweiter Versand.

PiB Guide bestellen
Werde Teil von PiBs kommender Printausgabe!
Präsentiere Deine Fotografieausstellung/-veranstaltung (oder Fotobuch/-magazin) PiBs internationaler Lesern & Fotografie-Enthusiasten!
Der Druckschluss für den PiB Guide Nº44 SEP/OCT 2022 ist der 17. August 2022!
Weiterführende Infos bitte siehe PiBs Media Kit, sowie aktuelle Anzeigenpreise gerne jederzeit auf Anfrage.
Hinweis: PiB Online-Features sind jederzeit möglich – hierfür gilt o.g. Druckschluss nicht.

PiBs E-Newsletter

Melde dich an für PiBs kostenlosen Email-Newsletter und bleibe auf dem Laufenden in Berlins Fotografieszene! Mit Liebe zusammengestellt, herausgegeben einmal wöchentlich auf Deutsch & Englisch – für eine internationale Leserschaft bestehend aus Fotografieliebhabern, Sammlern, Kuratoren und Journalisten.

Newsletter-Anmeldung

Du & PiB

Erreiche gezielt ein kunst- und fotografieinteressiertes Publikum in Berlin & darüberhinaus – durch die Präsentation deiner Ausstellung/Veranstaltung oder Institution/Produkt/Dienstleistung mit PiB!

Weiterlesen
#Tags zu diesem Artikel:
Suche