PiB Guide Nº39 NOV/DEC 2021 ➽ Pre-order today / Jetzt vorbestellen!

Andrej Zdravič, Ocean Cantos, Still From Film, 2016 © Andrej Zdravič

Einzelausstellung / Film-Installation

»Ocean Cantos«

Andrej Zdravič

Vernissage: Freitag, 13. Januar 2017, 19h
Der Künstler ist anwesend und führt in die Ausstellung ein.
Ausstellung: 14. Januar – 9. April 2017
+ Begleitende Veranstaltungen: bitte s.u.
Öffungszeiten: Di-So 11-18h, Do 11-21h
Eintritt frei
Barrierefrei: Ja

Beschreibung

Mit Andrej Zdravičs Film-Installation Ocean Cantos widmet sich die Alfred Ehrhardt Stiftung erstmals einem zeitgenössischen Filmemacher und Soundkünstler. Zdravič teilt mit dem Fotografen Alfred Ehrhardt – ebenso Filmemacher und Musiker – seine Leidenschaft für Musik und Natur, insbesondere für die Beobachtung der Gesetzmäßigkeiten sowie der chaotischen Kräfte des Meeres.

Mit seinem Gespür für Klang und visuelle Rhythmen hat Andreij Zdravič eine einzigartige Filmsprache entwickelt, die, wie er es ausdrückt, „eine intime Erfahrung der Energie und der spirituellen Dimension von Naturphänomenen“ kreiert:

Ich war schon immer fasziniert von der heilenden Kraft von Naturbewegungen, ihren elementaren Prinzipien und ihrem großen narrativen Potential, das ich versuche in meinen Filmen festzuhalten. Wasser hat seit jeher eine ganz besondere Bedeutung für mich und ich habe mich im Laufe der Jahre immer wieder damit auseinandergesetzt, wie etwa in meinem Film Riverglass, einem poetischen Fluss-Ballett zur Musik natürlicher Klänge. Der Ozean, mit seinem Rhythmus und seinen wechselhaften Stimmungen, fasziniert mich besonders, da er die Weiten unserer Innenwelten widerzuspiegeln scheint. Meine Filme Ocean Beat, Origin und Water Waves u.a. sind das Ergebnis dieses kontinuierlichen Verlangens, die großen Kräfte der Natur sowie die Botschaft, die sie den Menschen vermitteln, besser zu erkennen und zu verstehen.“

Ocean Cantos ist eine Fortsetzung von Zdravičs Erkundung des Ozeans, konzipiert „als eine sich ständig weiterentwickelnde Reihe von Kurzfilmen“ aus allen Teilen der Welt. Die Ausstellung zeigt die Premiere des ersten Teils von Ocean Cantos, der an der Pazifikküste Kaliforniens (2013) und an den Küsten der Kantabrischen See in Nordspanien (2014-15) gedreht wurde. Die auf drei Projektionsflächen gleichzeitig gezeigte Film- und Soundinstallation konzentriert sich auf die immensen Kräfte von Meereswellen und ruft jene physischen Empfindungen hervor, die wir aus der näheren Betrachtung des realen Meeres kennen: die Erfahrung pulsierender Energie, die Polarität zwischen friedlicher Stille und drohender Gefahr, die vom Meer ausgeht. Im abgedunkelten Stiftungsraum kann man eintauchen in die Weite des Meereshorizonts, dessen Ausdruck sich im Wechsel des Rhythmus der Wellen und des Lichts wandelt. Aber die Kamera folgt auch dem Schatten einer auf dem Wasser treibenden zarten Sandschicht in einer leichten und verspielten Weise, die vermittels Abstraktion und Blickfolge die Lebendigkeit der Natur im Bereich des Mikrokosmos veranschaulicht.

„Andrej Zvradič dreht seit 1973 Filme. Zwei Leidenschaften beherrschen seine Arbeiten bis heute: die Musik und die Liebe zur Natur. […] Auf seinen vielfältigen Exkursionen hat sich der Cineast den Schauspielen des Planeten ausgesetzt, um eine Unschuld des Blicks wiederherzustellen, indem er den Naturelementen als einem emotionalen Leitmotiv huldigt. Handelt es sich bei Zdravič um die Ausprägung eines new age-Kinos, um die Hingabe an einen heidnischen Ritus oder um die metaphysische Betrachtung eines Weisen inmitten einer verrückt gewordenen Welt? Wir sind jedenfalls von der Mächtigkeit der Bilder ergriffen, welche durch die delikaten, aus Musik und Naturgeräuschen verwobenen Klänge noch verstärkt werden. Das Kino von Andrej Zvradič ist eine Liturgie, aus der man besänftigt entlassen wird, kehren wir doch aus einer Welt zurück, in der die Energie wie ein von der Grazie ergriffenes Schauspiel ist, das von einer leider allzu flüchtigen Heiterkeit durchwirkt ist.“ (Jean-Michel Bouhours, Centre Pompidou, in: Sound Vision of the World, 1994).

Andrej Zdravič (*1952) ist ein slowenischer Experimentalfilmer und Soundkünstler, der an der Universität von Ljubljana und der State University of New York/Buffalo studierte. Zdravič lebte von 1975 bis 1997 in New York City und in San Francisco. Er unterrichtete an der University of Wisconsin / Milwaukee und der San Francisco State University und war Dozent an 30 weiteren Universitäten, darunter Stanford University, Royal College of Art London, Università di Milano-Bicocca, University College Falmouth sowie an der Akademie der Bildenden Künste in Ljubljana. Sein filmisches Werk wurde in mehr als 150 Einzelpräsentationen in den USA und in Europa gezeigt, darunter Retrospektiven im Deutschen Filmmuseum Frankfurt, Anthology Film Archives New York City, Centre Georges Pompidou Paris sowie in der Kinoteka Ljubljana. Zu seinen wichtigsten Dauerinstallationen zählen die 7-Kanal-Videoinstallation Water Waves – Time Horizon im San Francisco Exploratorium, Museum of Science, Art and Human Perception (1993/2013) sowie die 8-Kanal-Videoinstallation Ocean Lava, mit der er 1999 sein Land auf der Biennale in Venedig vertrat. Zuletzt entstand die aufwändig produzierte 3-Kanal HD Filminstallation The Forest – Time Triptych, die seit 2011 im Triglav National Park Centre in Trenta installiert ist. Zdravič lebt und arbeitet in Ljubljana und anderen Ländern Europas.

Begleitende Veranstaltungen

Sonntag, 15. Januar 2017, 14h:
Künstlerführung und Künstlergespräch mit Dr. Christiane Stahl und Andrej Zdravič
(in englischer Sprache)
Eintritt frei | Wir bitten um Voranmeldung per e-mail.

Weitere Veranstaltungen im Zeitraum Februar bis April sind geplant.

Event Details

[postinfo meta_key=’enable_postinfo‘ meta_value=’1′ default=’1′ class=’se-dbox‘][postinfo meta_key=’enable_venuebox‘ meta_value=’1′ default=’1′ id=’venuebox‘ class=’se-vbox‘]

Featured Events

PiB also recommends in Mitte
FiB empfiehlt außerdem in Mitte

Tags