The galleries in Berlin are currently closed to visitors until further notice in order to help contain the spread of the coronavirus. Stay healthy, STAY AT HOME, and enjoy exploring the artworks digitally here on PiB! ps: Also follow PiB on Instagram for the upcoming takeovers by gallerists & artists!
Als Schutz vor der Verbreitung des COVID-19 Virus sind die Berliner Galerien für den Publikumsverkehr geschlossen. Bleibt gesund, BLEIBT ZUHAUSE, und genießt die Ausstellungen ausnahmsweise in digitaler Form hier auf PiB! Ps: Folgt PiB auf Instagram für die kommenden Takeovers von Galerist*innen & Künstler*innen!

Gruppenausstellung

»HOLD ON / LET GO«

Olga Bubich, Nadia Buzhan, Nasta Chralovic, Zhanna Gladko, Tanya Lisovskaya, Julia Nazarova, Lesya Pchelka, Tanya Shcherbinina, Kate Smuraga, Alexandra Soldatova, Masha Svyatogor, Svetlana Yerkovich

Zeitgenössische Fotografinnen aus Weißrussland | Kuratiert von Franca Wohlt, Mitglied der aff Galerie

Am 20. Oktober 2017 eröffnet die aff Galerie Berlin eine Gruppenausstellung, die erstmals 12 zeitgenössische Fotografinnen aus Belarus in Berlin präsentiert.

Der Ausstellungstitel ‚Hold on / Let Go‚ beschreibt einen Moment des möglichen Umbruchs, ein Innehalten zwischen Vergangenheit und Zukunft, des Akzeptierens oder Verabschiedens. Die sehr persönlichen, konzeptuellen und dokumentarischen Arbeiten beschäftigen sich mit Menschen und ihrem sozialen Umfeld, das sich fortwährend wandelt. Die Künstlerinnen nutzen das Spannungsfeld zwischen Fiktion und Realität, um zerbrechliche Zustände, die schwer greifbar sind, zu visualisieren.

Die verschiedenen Serien repräsentieren und reflektieren dabei unterschiedliche Wahrnehmungen der Welt, aus der die Künstlerinnen stammen. So ungleich die formellen Herangehensweisen auch sind: Bei Betrachtung der gesamten Schau werden Gemeinsamkeiten zwischen den einzelnen Fotoserien sichtbar und lassen uns erahnen, was die jüngere Generation weißrussischer Künstler bewegt. Diese stoßen durch die Wahl ihrer Themen einen sozialen Diskurs an und machen durch das Mitteilen des eigenen oder eines fremden Schicksals auf Wünsche und Zukunftsängste einer jungen Generation aufmerksam. Dabei dient das Erbe der Sowjetunion gerade noch als nostalgischer Traumort oder Vorlage für digitale Collagen, die Fantasie und Fakten in den direkten Vergleich zwingen. Eine rein ästhetische Fotografie genügt diesen Fotografinnen nicht, sie möchten ihren Alltag und ihre Visionen mit uns teilen.

Rahmenprogramm

Um den Austausch von Fotografnnen und Fotografen unterschiedlicher Herkunft zu fördern und neue Impulse zu geben, findet am Sonntag nach der Eröffnung (Sonntag, 22. Okt 2017, 17 Uhr) in der aff Galerie ein Künstlerinnengespräch und eine anschließende Diskussionsrunde mit sieben der ausstellenden Künstlerinnen statt.

Weißrussland ist für die meisten faktisch wie visuell eher unbekannt. Doch gibt es eine sehr aktive, professionelle Szene junger Künstler_innen, die dafür kämpft, auch im Ausland wahrgenommen zu werden. Gerade ist der Monat der Fotografe Minsk zu Ende gegangen, den es seit vier Jahren gibt. Auch Wettbewerbe zu freien künstlerischen Arbeiten und eine eigene Belarus Press Photo mit Awards gibt es seit einiger Zeit. Der Bilderflut ist man in Belarus noch nicht so sehr ausgesetzt, weil viele Künstler_innen an der analogen Fotografe festhalten und Bilder im öfentlichen Raum keine besondere Rolle spielen. Es wird selten beabsichtigt, die Fotografie zum Beruf zu machen oder Vollzeitkünstler zu sein, sind die Möglichkeiten für Förderungen oder Stipendien im Land doch sehr begrenzt. Und doch oder gerade deshalb gibt es aktuell eine sehr frische, anspruchsvolle Belarussische Szene, in die die anwesenden Künstlerinnen im Gespräch gerne persönliche Einblicke geben möchten.
Das Gespräch findet auf Englisch statt.

[rhc_venue_image]

21. Okt — 12. Nov 2017
Vernissage: Freitag, 20. Okt, 19h
Künstlerinnengespräch & Diskussion (auf Englisch): Sonntag, 22. Okt, 17h

[btn_ical_feed]

Kochhannstraße 14, 10249 Berlin
[Friedrichshain | Friedrichshain-Kreuzberg]

Öffnungszeiten: Sa & So 15-18h

Eintritt frei

Weitere Empfehlungen für…
ganz Berlin

PiBs aktuelle Printausgabe
PiB Guide Nº32
SEP/OKT 2020

#pibguide

Entdecke großartige Fotografieausstellungen in Berlin in PiBs zweimonatlicher Printausgabe, dem PiB Guide! Der PiB Guide Nº32 SEP/OKT ist erhältlich als Booklet, DIN A6 Format · 56 Seiten · mit Texten auf Deutsch & Englisch · weltweiter Versand.

PiB Guide bestellen
Werde Teil von PiBs kommender Printausgabe!
Präsentiere Deine Fotografieausstellung/-veranstaltung (oder Fotobuch/-magazin) PiBs internationaler Lesern & Fotografie-Enthusiasten!
Der Druckschluss für den PiB Guide Nº33 NOV/DEZ 2020 ist der 17. Oktober 2020.
Weiterführende Infos bitte siehe PiBs Media Kit, aktuelle Anzeigenpreise gerne jederzeit auf Anfrage.
Hinweis: PiB Online-Features sind jederzeit möglich – hierfür gilt o.g. Druckschluss nicht.

PiBs E-Newsletter

Melde dich an für PiBs kostenlosen Email-Newsletter und bleibe auf dem Laufenden in Berlins Fotografieszene! Mit Liebe zusammengestellt, herausgegeben einmal wöchentlich auf Deutsch & Englisch – für eine internationale Leserschaft bestehend aus Fotografieliebhabern, Sammlern, Kuratoren und Journalisten.

Newsletter-Anmeldung

Du & PiB

Erreiche gezielt ein kunst- und fotografieinteressiertes Publikum in Berlin & darüberhinaus – durch die Präsentation deiner Ausstellung/Veranstaltung oder Institution/Produkt/Dienstleistung mit PiB!

Weiterlesen
#Tags zu diesem Artikel: