Gruppenausstellung

»Sony World Photography Awards 2017«

Am 7. November 2017 eröffnet im Willy-Brandt-Haus in Berlin die Sony World Photography Award Ausstellung. Gezeigt werden die besten Bilder des größten Fotowettbewerbs der Welt. Insgesamt wurden 227.000 Fotos von Fotografen aus 183 Ländern eingereicht. 200 Fotos werden nun erstmals in der deutschen Hauptstadt gezeigt.

Eröffnung am Dienstag, den 7. November 2017, um 19.30 Uhr

Begrüßung
Gisela Kayser, Geschäftsführerin und künstlerische Leiterin Freundeskreis Willy-Brandt-Haus

Redner
Jill Cotton, PR Director World Photography Organisation
Thomas Nedder, Country Head Sony Deutschland
Peter Franck, Fotograf, mehrfacher Preisträger zwischen 2008 und 2016 sowie Drittplatzierter in der Profi-Kategorie „Landschaft“ in 2017

Ausstellung vom 8. November 2017 bis 21. Januar 2018
Dienstag bis Sonntag 12 bis 18 Uhr | Eintritt frei | Ausweis erforderlich
Schließtage: 26.11. ab 15.30 Uhr / 24. bis 26.12.2017 / 31.12.2017 / 1.1.2018

Mit dem Fokus auf international politisch und sozial engagierter Fotografie präsentiert der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. den größten Fotowettbewerb der Welt: die Sony World Photography Awards 2017. Vom 8. November 2017 bis 21. Januar 2018 sind rund 200 Fotos der Preisträger erstmals in Deutschland zu sehen. Am 7. November 2017 eröffnen Gisela Kayser, Geschäftsführerin Freundeskreis Willy-Brandt-Haus, Thomas Nedder, Country Head Sony Deutschland und Peter Franck, Fotograf und mehrfach ausgezeichneter Preisträger der Sony World Photography Awards, um 19.30 Uhr die Ausstellung.

Der internationale, renommierte Wettbewerb zeigt im zehnten Jahr das Beste, was die zeitgenössische Fotografie vom Studenten über Amateur bis hin zu Profifotografen zu bieten hat. Aus insgesamt 227.000 Einsendungen haben die Juroren in diesem Jahr erneut die bewegendsten und beeindruckendsten Werke ausgewählt.

Kaum ein Fotowettbewerb hält so unterschiedliche Fotografien bereit, die teilweise zum Nachdenken und teilweise zum Lachen anregen. In der Gewinnerserie „Whiteout“ etwa stoßen städtische Zivilisation und unberührte Natur aufeinander. Mit der Bildserie „Das Verlangen der Anderen“ dokumentiert die deutsche Fotografin Sandra Hoyn den Alltag von Sexarbeiterinnen im Kandapara Bordell in Bangladesh. Der Fotograf Peter Franck zeigt seinen Blick auf das Thema Meer in der Kategorie „Landschaft“. Von Naturaufnahmen über ausdrucksstarke Porträts bis hin zu abstrakten Fotos zeigen die Sony World Photography Awards einen Querschnitt zum Thema Fotografie aus 183 Ländern dieser Welt. Im Willy Brandt Haus in Berlin werden zum ersten und einzigen Mal die Arbeiten aller Gewinner sowie der Fotografen der Shortlists zu sehen sein.

Da das Willy Brandt Haus für viele Gäste außerhalb Berlins ein Anziehungspunkt ist, kooperieren Sony und der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. erstmals in diesem Jahr mit den fünf Berliner Hotels der Amano Group. Ein exklusives Buchungspaket für die Eröffnung plus private Führung mit Peter Franck sowie ein spezielles Angebot für den gesamten Ausstellungszeitraum ist unter www.amanogroup.de buchbar.

Die Sony World Photography Awards wurden 2007 mit Unterstützung von Sony von der World Photography Organisation (WPO) ins Leben gerufen. Die WPO fördert die professionelle, Amateur- und studentische Fotografie und bietet der Fotoindustrie eine globale Plattform zur Kommunikation, Kollaboration und Präsentation aktueller Trends in den Bereichen Fotojournalismus, Fine Art und kommerzielle Fotografie.

Weitere Informationen gibt es unter worldphoto.org

Weitere aktuelle Doppelausstellung im Willy Brandt Haus:
»Landwirtschaft der Gifte. Ihr Preis für den Menschen.«
Fotografien von Pablo E. Piovano
»Der Skandal von Minamata 1971-73«
Fotografien von W. Eugene Smith
Ausstellungen vom 20. Oktober 2017 bis 21. Januar 2018

8. Nov 2017 — 21. Jan 2018
Vernissage: Dienstag, 7. Nov, 19:30h

Stresemannstraße 28, 10963 Berlin
[Kreuzberg | Friedrichshain-Kreuzberg]

Öffungszeiten: Di-So 12-18h

Eintritt frei | Ausweis erforderlich

Weitere Empfehlungen für…
ganz Berlin

COVER FOTO: Wim Wenders, reluctant, unknown photographer, 1971 © Wim Wenders, Courtesy Wim Wenders Stiftung. Ausstellung »Wim Wenders . Sofort Bilder« bei C/O Berlin.

Der »PiB Guide«

Printausgabe gewünscht? Entdecke PiBs Empfehlungen für Juli/August 2018 im neuen PiB Guide Nº19! Diese Ausgabe von PiBs zweimonatlichem Kunstführer ist erschienen als A6 Booklet / 44 Seiten / mit Texten auf Deutsch & Englisch. Der Versand ist möglich innerhalb Deutschlands und in alle EU-Länder.

Hinweis: Druckschluss für den PiB Guide Nº20 Sep/Okt ist Dienstag, der 14. August.
Details

PiBs E-Newsletter

Melde dich an für PiBs kostenlosen Email-Newsletter und bleibe auf dem Laufenden in Berlins Fotografieszene! Mit Liebe zusammengestellt, herausgegeben einmal wöchentlich auf Deutsch & Englisch – für eine internationale Leserschaft bestehend aus Fotografieliebhabern, Sammlern, Kuratoren und Journalisten.

Newsletter-Anmeldung

Du & PiB

Erreiche gezielt ein kunst- und fotografieinteressiertes Publikum in Berlin & darüberhinaus – durch die Präsentation deiner Ausstellung/Veranstaltung oder Institution/Produkt/Dienstleistung mit PiB!

Weiterlesen
#Tags zu diesem Artikel: