The galleries in Berlin are currently closed to visitors until further notice in order to help contain the spread of the coronavirus. Stay healthy, STAY AT HOME, and enjoy exploring the artworks digitally here on PiB! ps: Also follow PiB on Instagram for the upcoming takeovers by gallerists & artists!
Als Schutz vor der Verbreitung des COVID-19 Virus sind die Berliner Galerien für den Publikumsverkehr geschlossen. Bleibt gesund, BLEIBT ZUHAUSE, und genießt die Ausstellungen ausnahmsweise in digitaler Form hier auf PiB! Ps: Folgt PiB auf Instagram für die kommenden Takeovers von Galerist*innen & Künstler*innen!
Opsaal © Jeanne Fredac

Einzelausstellung

»Verlassene Orte, Deutschland 2006-2015«

analoge Fotografien von

Jeanne Fredac

Ausstellung: 28. April – 30. September 2016
Artist talks (de/en): Donnerstag, 14. Juli + 11. August 2016, 15h
Öffnungszeiten: Mo & Di 12-14:30h, Mi 12-18h, Do & Fr 12-19h, Sa 13-18h
Eintritt frei

Beschreibung

Jeanne Fredacs Bilder sind Zeugnisse vergangener Zeiten. Einer Lumpensammlerin gleich spürt sie Orte auf, die dem kollektiven Bewusstsein längst entrückt sind. Wer sich auskennt, weiß um die Orte und erinnert sich an die Zeit, als diese Gemäuer noch Leben schützten und Sterben begleiteten. Dieses scheinbar bloße, dabei bis zur Perfektion betriebene Ablichten wirft eine Frage auf: Wie gehen wir mit Geschichte um?

Jeannes Blick ist einer von außen. Politisch interessiert, nimmt sie Anteil an den Gedanken und Hoffnungen, die die Orte bis Ende der 1980er Jahre verbargen. Gleichzeitig stellt sie die Frage nach der Endlichkeit von Ideen – diejenigen, die von einer Mauer umringt waren und diejenigen, die das Heute tragen werden, wenn ihre Zeit gekommen ist. Der Widerspruch zwischen der ästhetischen Form und den morbiden Inhalten der Fotos löst sich damit auf. Das Licht am Ende eines Tunnels muss nicht zwangsläufig ein entgegenkommender Zug sein.

Event Details

Opsaal © Jeanne Fredac
|||::
Falckensteinstraße 45, 10997 Berlin, Germany

Tags