Be among the first to receive PiB's brand-new print issue, the PiB Guide Nº26 SEP/OCT by pre-ordering your copy now!
Save 20% by signing up for PiB's weekly, digital E-Newsletter.
Du willst unter den Ersten sein, die PiBs druckfrische neue Printausgabe erhalten, den PiB Guide Nº26 SEP/OCT 2019?
Das geht ganz einfach mit einer Vorbestellung – und sogar mit 20% Rabatt bei einer Anmeldung zu PiBs wöchentlichem, digitalen E-Newsletter.

Einzelausstellung

»YUGOMANIA«

Joerg Waehner

Der weiße Putz bröckelt von der roten Backsteinmauer, eine graue Regenrinne verläuft durch das Bild. In diesem rot, weiß und grau klaffen kleine Einschusslöcher. Das Foto wurde auf dem Territorium des ehemaligen Jugoslawien aufgenommen. Damit stehen der Jugoslawienkrieg und der Zerfall des Landes in den neunziger Jahren mit seiner Widersprüchlichkeit und Fragilität symbolisch für die Zeit nach dem Eisernen Vorhang, die zu neuen Abgrenzungen und gesellschaftlichen Verwerfungen geführt hat.

Joerg Waehner nähert sich dieser Epoche mithilfe eines erweiterten Fotografiebegriffes. Durch Aufnahmen, Zeichnungen, Texte und Frottagen materialisiert Waehner die historischen Restmengen zu haptischen Bildträgern in einer Art soziologischem Reifeprozess. In YUGOMANIA beeinflusst die Vergangenheit permanent die Gegenwart. Waehner lässt Fotografien von jungen Soldaten aus dem Jugoslawienkrieg mit der auf den Grabsteinen gespiegelten Umgebung verlaufen, verbindet Bilder vom ehemaligen Präsidenten Tito mit Landschaften aus einem Kalender. Ein vormaliges Landesschild von Jugoslawien wurde schlicht mit „Slowenien“ überschrieben. Abgepaust bringt Waehner diese Erinnerung zum Vorschein. Auf diese Weise schiebt sich in YUGOMANIA ein Bild in das Nächste, um die verdrängten Schichten des Krieges freizulegen.
Chiara Thies

Joerg Waehner (*1962) Schriftsteller und Künstler, vor allem im Medium Fotografie und Film. Waehner lebt und arbeitet in Berlin.
Ausstellungen (Auswahl):
Goethe-Institut Palermo / La Vilette, Paris / Futura, Rotterdam / Galerie du Cepp, Yverdon / Reithalle Basel / Ethnographischen Museum, St. Petersburg / Literary Art Center Kong-Ju, Süd-Korea / Moca-Foundation & Casa Gallery Tokyo / Deutsches Generalkonsulat New York
Publikationen:
„Amerika ist ein U-Boot im Goldfischteich oder ein Genie ist kein Mietwagen“ (1992), „Der Ruf von El Akan“ (2000), „nervoese gesten“ (2002), „Einstrich-Keinstrich“ (2006).

6. Juli — 10. Aug 2018
Vernissage: Donnerstag, 5. Juli, 19h

Bergstraße 19, 10115 Berlin
[Mitte | Mitte]

Öffnungszeiten: Do-Sa 16-20h, und nach Vereinbarung

Eintritt frei

Weitere Empfehlungen für…
Berlin | Mitte

PiBs Printausgabe:
Der »PiB Guide«

#pibguide

Entdecke spannende Fotografieausstellungen in Berlin – im neuen PiB Guide Nº25 JULI/AUG 2019! Diese Ausgabe von PiBs zweimonatlichem Kunstführer ist erschienen als A6 Booklet · 32 Seiten · mit Texten auf Deutsch & Englisch. Weltweiter Versand.

Bestelle Dein Exemplar!
Anm. d. Red.: Einreichungen für die Veröffentlichung in PiBs kommender Printausgabe sind aktuell willkommen! Druckschluss für den PiB Guide Nº26 SEP/OKT 2019 ist der 13. August 2019.

PiBs E-Newsletter

Melde dich an für PiBs kostenlosen Email-Newsletter und bleibe auf dem Laufenden in Berlins Fotografieszene! Mit Liebe zusammengestellt, herausgegeben einmal wöchentlich auf Deutsch & Englisch – für eine internationale Leserschaft bestehend aus Fotografieliebhabern, Sammlern, Kuratoren und Journalisten.

Newsletter-Anmeldung

Du & PiB

Erreiche gezielt ein kunst- und fotografieinteressiertes Publikum in Berlin & darüberhinaus – durch die Präsentation deiner Ausstellung/Veranstaltung oder Institution/Produkt/Dienstleistung mit PiB!

Weiterlesen
#Tags zu diesem Artikel: