The galleries in Berlin are currently closed to visitors until further notice in order to help contain the spread of the coronavirus. Stay healthy, STAY AT HOME, and enjoy exploring the artworks digitally here on PiB! ps: Also follow PiB on Instagram for the upcoming takeovers by gallerists & artists!
Als Schutz vor der Verbreitung des COVID-19 Virus sind die Berliner Galerien für den Publikumsverkehr geschlossen. Bleibt gesund, BLEIBT ZUHAUSE, und genießt die Ausstellungen ausnahmsweise in digitaler Form hier auf PiB! Ps: Folgt PiB auf Instagram für die kommenden Takeovers von Galerist*innen & Künstler*innen!
© Malala Andrialavidrazana, »Figures 1838, Atlas Élémentaire«, 2015, 110 X 138,5 Cm Edition 4 Of 5 + 1 AP

Gruppenausstellung

»Studio Bamako«

Malala Andrialavidrazana, Lebohang Kganye, Kitso L. Lelliott

Vernissage: Freitag, 14. Oktober 2016, 19-21h (Facebook Event)
Ausstellung: 15. Oktober – 26. November 2016
Öffnungszeiten: Mi-Sa 12-19h, und nach Vereinbarung
Eintritt frei

Kommende Einzelausstellungen in der Kehrer Galerie:
Ashkan Sahihi »Beautiful Berlin Boys«
Jeffrey Silverthorne »New Works & Darlings«
Eröffnung beider Ausstellungen am Freitag, 2. Dezember 2016, 19-21h!

Beschreibung

Kehrer Galerie lädt Sie und Ihre Freunde herzlich zur Ausstellungseröffnung am 14. Oktober 2016 von 19 bis 21 Uhr ein.

Die Künstlerinnen werden am Eröffnungsabend anwesend sein und die exklusive Jubiläumspublikation »Telling Time: Recontres de Bamako« signieren.

Die Ausstellung »Studio Bamako« nimmt Bezug auf die 10. Ausgabe der Biennale für Fotografie in Mali, die Rencontres de Bamako 2016. Gezeigt werden Arbeiten von Malala Andrialavidrazana (*1971 in Madagaskar), Lebohang Kganye (*1990 in Katlehong, Südafrika) und Kitso L. Lelliott (*1984 in Molepolole, Botswana).

Malala Andrialavidrazana hinterfragt in ihrer Serie »Figures« (2015 – laufend) die Bedeutung von Zeichen und deren Repräsentation im Bild. Dafür verwendet sie unter anderem regionale Karten, auch aus der deutschen Kolonialzeit, Geldscheine und Plattencover, die für ihre Generation kennzeichnend sind, und schafft mit diesen Collagen ihren persönlichen Kommentar zur Globalisierung. Zudem sind Arbeiten aus ihrer Serie »Echoes« (2011-2012) zu sehen.

Lebohang Kganye beschäftigt sich in der zweiteiligen Serie »Ke Lefa Laka« (2013) mit ihrer eigenen Familiengeschichte. In »Her-Story« stellt sie durch digitale Fotomontage Selbstporträts, in denen sie die Kleidung ihrer Mutter trägt, neben historische Fotografien ihrer Mutter. »Heir-story«, der zweite Teil der Serie, zeigt Selbstporträts der Künstlerin in Männerkleidung zwischen lebensgroßen Pappmodellen, die an das Leben des Großvaters zu Zeiten der Apartheid erinnern.

Auch Kitso L. Lelliotts Videoarbeit »By and By Some Trace Remains« (2015) stellt Fragen zur kolonialen Vergangenheit. In einem ungenutzten Büro auf dem Constitution Hill in Johannesburg arbeitet eine Frau schichtweise die Spuren der Vergangenheit ab, indem sie wieder und wieder den verschmutzten, verlassenen Raum reinigt.

Telling Time
RENCONTRES DE BAMAKO BIENNALE AFRICAINE DE LA PHOTOGRAPHIE 10ème édition

Kehrer Verlag, 2015
Herausgeber: Antawan I. Byrd, Bisi Silva, Yves Chatap
Gestaltet von Anja Aronska
Festeinband
17 x 24 cm
488 Seiten
273 Farb- , 34 Duoton- und 10 S/W-Abb.
Englisch/Französisch
ISBN 978-3-86828-669-4
Euro 39,90
2015

Part of the EMOP Berlin 2016 – European Month of Photography Berlin 2016. Discover more Festival highlights on PiB under the tag #EMOP Berlin 2016!

Teil des EMOP Berlin 2016 – Europäischer Monat der Fotografie Berlin 2016. Entdecke weitere Festival-Highlights auf FiB unter dem Tag #EMOP Berlin 2016!

Event Details

© Malala Andrialavidrazana, »Figures 1838, Atlas Élémentaire«, 2015, 110 x 138,5 cm Edition 4 of 5 + 1 AP
|||::
Potsdamer Straße 100, Tiergarten, 10785 Berlin, Germany

Tags