PiB Guide Nº39 NOV/DEC 2021 ➽ Pre-order today / Jetzt vorbestellen!

© Hannah Goldstein

Gruppenausstellung

»Fragments«

hannah goldstein & Sara Lamens

Vernissage: Donnerstag, 6. April 2017, 18:30h (Facebook Event)
Ausstellung: 7. April – 7. Mai 2017
Finissage mit einem Konzert von Sirocco: Sonntag, 7. Mai 2017, 16-18h (Facebook Event)
Öffnungszeiten: Do & Fr 16-18h, Sa 11:30-13:30h, und nach Vereinbarung
Eintritt frei
Weitere Veranstaltungen von Fotofabrik Bln-Bxl

Beschreibung

hannah goldstein schläft nicht gut, sagt sie – ihre Nächte würden von Alpträumen unterbrochen, die von sinn- und oft gesichtslosen Wesen bevölkert sind. Nach dem Erwachen durchsucht sie ihr Archiv nach Bildern, um all die hinterlassenen Lücken zu füllen. Dadurch macht sie sich mit den Kreationen ihres Unterbewusstseins vertraut – manchmal auf lustige weise, aber vor allem auf greifbare: Durch die konkrete Handlung des Schneidens und Zusammenfügens überführt hannah goldstein ihre Träume in die Wirklichkeit.

Sara Lamens hingegen scheint Collage zu entgegengesetzten Zwecken zu nutzen: Die Spannung in ihrer Arbeit stammt aus der emotionalen Diskrepanz zwischen einer vertrauten Innenwelt und der äußeren, absurden conditio humana. Lamens fotografische Fragmente sind aufgeladen mit persönlichen Emotionen, die in der Reibung mit anderen Momentaufnahmen die Betrachter einladen, ihre eigenen Gefühle zu projizieren – und sich vielleicht mit etwas mehr Leichtigkeit an den Abgrund heranzuwagen.

Über die Künstlerinnen

Seit 20 Jahren ist hannah goldstein als Fotografie- und Collagekünstlerin tätig, die sich frei zwischen den Genres Selbstdokumentation, narrativem Portrait und inszenierter Fotografie (mit politischen Schlagzeilen) bewegt. Zudem arbeitet sie als Performance- und Videokünstlerin. goldstein hat einen BA-Abschluß in Fotografie und Human Rights am Bard College, New York, residierte ein Jahr am Royal Collage of Art in Stockholm und verbrachte ein weiteres Jahr in der Meisterklasse von Arno Fischer an der Berliner Ostkreuz Schule für Fotografie. Ihre Arbeiten wurden zuletzt in Frankreich, Italien, Großbritannien, Australien und Deutschland ausgestellt. 2013 erschien im Eigenverlag ihr Buch family business. goldstein ist zusammen mit Thérèse Kristiansson Mitglied des feministischen Kunstkollektivs Die bösen Mösen, sowie Mitgründerin von Kaetha, einer kuratorischen Zusammenarbeit mit Katja Haustein. Seit 2009 lehrt sie Fotografie.
Ihre Arbeit wird von Jacob Hoerner Galleries, Melbourne, Australien vertreten.

hannah goldstein lebt und arbeitet in Berlin.

Sara Lamens wurde 1977 in Belgien geboren, wo sie auch heute lebt und arbeitet. Nach ihrem Studium der Internationalen Beziehungen in Gent (BE) und Aix-en-Provence (FR) und ein paar Jahren, in denen sie in Post-Konflikt-Regionen wie dem Balkan oder dem Mittleren Osten arbeitete, entschied sie sich, Zeichnung und Fotografie an der LUCA-Kunsthochschule in Gent (BE) zu studieren. Ihre Arbeiten fordern den Prozess analoger Fotografie auf einer sehr physischen Weise heraus: Sowohl in als auch außerhalb der Dunkelkammer überlagert und vermengt sie Ebenen, Zeichnungen und Tintendrucke. Ihre Fotografie ist oft eine Reaktion auf ihre unmittelbare Umgebung, wobei sie die verschwommenen Grenzen zwischen Fiktion, Fakten und Emotionen, zwischen dem Vertrauten und dem Konzeptuellen, dem Abstrakten und dem Figurativen erforscht. Seit kurzem erkundet sie Möglichkeiten, Schrift und Bild innerhalb einer offenen Erzählstruktur zu kombinieren.

Event Details

[postinfo meta_key=’enable_postinfo‘ meta_value=’1′ default=’1′ class=’se-dbox‘][postinfo meta_key=’enable_venuebox‘ meta_value=’1′ default=’1′ id=’venuebox‘ class=’se-vbox‘]

Tags