© Damien Daufresne & Marie Sordat

Gruppenausstellung

»Gerüchte (Rumeurs)«

Damien Daufresne & Marie Sordat

Vernissage: Donnerstag, 16. Februar 2017, 18:30h (Facebook Event)
Ausstellung: 17. Februar – 19. März 2017
Finissage: Sonntag, 19. März 2017, 16h
Öffnungszeiten: Do & Fr 16-18h, Sa 11:30-13:30h, und nach Vereinbarung
Eintritt frei
Weitere Veranstaltungen von Fotofabrik Bln-Bxl

Beschreibung

Gerüchte (Rumeurs) sind eine Mischung aus Geräuschen, Klängen, Stimmen, Nachrichten, die einem unbekannten oder ungewissen Ort entstammen und deren Wahrhaftigkeit nicht erwiesen ist.
Sie verbreiten sich, wiederholen sich und verwandeln sich im Laufe der Zeit je nach den Mündern und Ohren, die sie kolportieren.

Fotofabrik Bln-Bxl haben uns zu einer gemeinsamen Ausstellung eingeladen, und so haben wir eine Art Ping Pong zwischen beiden Städten gespielt: Ein erstes Bild wurde in eine Richtung geschickt, das ein zweites hervorrief, das ein drittes inspirierte, und so weiter, hin und her, bis nach einer Weile unsere Gerüchte entstanden.

Marie und Damien, Dezember 2016

MARIE SORDAT

1976 in Frankreich geboren. Marie Sordat lebt und arbeitet in Belgien.
Seit 2004 werden ihre Bilder in Museen, Galerien und bei Festivals publiziert, projiziert und ausgestellt (u.a. Espace Contretype, Botanique, Palais Royal, Bozar, 44 Gallery, Internationale Biennale für Fotografie und visuelle Künste in Lüttich, Rencontres d’Arles, Tbilisi Photo Festival, Angkor Photo Festival…).
2012 wurde ihre Fotoserie “MotherLand” für den Prix Virginia nominiert und in die Sammlung der französischen Nationalbibliothek aufgenommen.
2015 publizierte sie ihre Monographie “EMPIRE” im Verlag Yellow Now. Sie lehrt Fotografie am Institut national supérieur des Arts du Spectacle in Brüssel, wo sie Ausstellungen und Vortragsreihen mit belgischen Fotografen kuratiert, und ist derzeit auch als freie Kuratorin am Museum Botanique tätig. Ihr Werk wird von der Box Galerie vertreten.

DAMIEN DAUFRESNE

1979 in Paris geboren.
Damien Daufresne studierte Zeichnung, Malerei, Radierung, Fotografie und Video an der École des Arts Décoratifs (Ensad) in Paris und an der School of Visual Arts in New York.
2003 gewann er den Prix Leica der Ensad mit dem Fotoessay “Ulysses” nach dem gleichnamigen Roman von James Joyce. Seit über zehn Jahren arbeitet er für Verlage (u.a. Fata Morgana, Delpire, La Diseuse) und präsentiert seine Arbeiten in verschiedenen Galerien (Sabine Puget, Berthet-Aittouarès und aktuell Guigon in Paris).
Seit 2006 lebt er in Berlin als Fotograf, Maler und Graveur. Er fotografiert und filmt analog, entwickelt seine Fotos in der Dunkelkammer, zeichnet mit Kohle auf Papier, macht Holz- und Metallgravuren und druckt mit Tinte.

Kommende Ausstellung bei Fotofabrik Bln-Bxl:
»Fragments« hannah goldstein & Sara Lamens
Vernissage: Donnerstag, 6. April 2017, 18:30h

Event Details

Fotofabrik Bln-Bxl
|||::
Weisestraße 30, 12049 Berlin, Germany

Tags

} ) ( jQuery );