Einzelausstellung

»Where Love is Illegal«

Robin Hammond

Die Akzeptanz von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transgender und intersexuellen Menschen (LGBTI) hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich erhöht. Nach wie vor aber werden in 72 Staaten dieser Welt Menschen, deren sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität nicht der Norm entsprechen, strafrechtlich verfolgt. Die Brutalität ist schockierend: Geldstrafen, Gefängnis, Folter – in einigen Fällen auch die Todesstrafe – stehen auf der Agenda der täglichen Unterdrückung.

Mehrere Jahre reiste der international ausgezeichnete Fotograf Robin Hammond – Mitglied der Amsterdamer Agentur NOOR – durch Länder, in denen LGBTI Menschen verfolgt und bedroht werden. Entstanden sind hunderte Porträts von Menschen, die – offen oder im Geheimen – ihre Identität täglich neu verteidigen müssen, oft unter Gefahr für Leib und Leben.

Aufgenommen hat Robin Hammond seine eindrücklichen Porträts auf Polaroid-Film, der ihnen eine eigene, fast surreale und traumhafte Bildästhetik verleiht. Durch die Aufnahmetechnik, die behutsame Annäherung an seine ProtagonistInnen und den Umgang mit dem avaliable light ist Where Love is Illegal nicht nur ein unschätzbares Dokument unserer Zeit, sondern demonstriert auch die außerordentliche Fähigkeit zur künstlerischen Ausdrucksform des Fotografen.

Vernissage: Donnerstag, 21. Juni 2018, 19 Uhr
Reguläre Eintrittspreise.

Begrüßung:
Katharina Mouratidi, Künstlerische Leiterin f³ – freiraum für fotografie
Grußwort:
Mirya Gerardu, Kulturreferentin, Botschaft des Königreichs der Niederlande
Einführung:
Jana Prosinger, Referentin für Internationale Geschlechterpolitik und LGBTI der Heinrich-Böll-Stiftung im Gespräch mit William Lounsbury, Organisation Whitness Change

Eine Ausstellung in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung.
Mit freundlicher Unterstützung von: Botschaft des Königreichs der Niederlande, Hannchen-Mehrzweck-Stiftung.

Rahmenprogramm

Begleitende Ausstellung
Eric* von Jasper Groen

Alle Rahmenveranstaltungen finden in dt. und engl. Sprache statt:

Sonntag, 8. Juli, 14 Uhr
Kuratorinnenführung
Mit Katharina Mouratidi.
Eintritt: 10 €/8 €.

Dienstag, 17. Juli 2018, 19 Uhr
Dokumentarfilm
Displaced: Black and Queer
Mit Peggy Piesche, Gunda-Werner-Institut (Moderation), und Gästen.
Eintritt: 5 €/3 €.

Dienstag, 28. August 2018, 19 Uhr
Podiumsgespräch
LGBTI worldwide
Mit Barbara Unmüßig, Heinrich-Böll-Stiftung (Moderation), und Gästen.
Eintritt: 5 €/3 €.

22. Juni — 2. Sep 2018
Vernissage: Donnerstag, 21. Juni 2018, 19h
+ Rahmenprogramm: siehe oben

Facebook Event

Waldemarstraße 17, 10179 Berlin
[Mitte | Mitte]

Öffnungszeiten: Mi-So 13-19h. Wed – Sun 1 – 7 pm.
Sonderöffnungszeiten für Schulklassen und größere Gruppen sind nach Absprache möglich.

Eintritt: 5 € / ermäßigt 3 €. Jahreskarten: 50 € / ermäßigt 30 €.

Weitere Empfehlungen für…
Berlin | Mitte

Der »PiB Guide«

Entdecke interessante Fotografieausstellungen in Berlin im Nov/Dez 2018 – mit dem neuen PiB Guide Nº21! Diese Ausgabe von PiBs zweimonatlichem Kunstführer ist erschienen als A6 Booklet / 52 Seiten / mit Texten auf Deutsch & Englisch.

PS: Ein Geschenkabo des PiB Guides ist ein ideales Weihnachtsgeschenk! :)
Jetzt bestellen!

PiBs E-Newsletter

Melde dich an für PiBs kostenlosen Email-Newsletter und bleibe auf dem Laufenden in Berlins Fotografieszene! Mit Liebe zusammengestellt, herausgegeben einmal wöchentlich auf Deutsch & Englisch – für eine internationale Leserschaft bestehend aus Fotografieliebhabern, Sammlern, Kuratoren und Journalisten.

Newsletter-Anmeldung

Du & PiB

Erreiche gezielt ein kunst- und fotografieinteressiertes Publikum in Berlin & darüberhinaus – durch die Präsentation deiner Ausstellung/Veranstaltung oder Institution/Produkt/Dienstleistung mit PiB!

Weiterlesen
#Tags zu diesem Artikel:
Suche