Einzelausstellung

»Sites and Constructions«

Susa Templin

In der Ausstellung „Sites and Constructions“ präsentiert die Galerie Dorothée Nilsson zum ersten Mal Arbeiten der international agierenden Künstlerin Susa Templin.
Es sind fotografisch-skulpturale Raumuntersuchungen aus den Serien „Interiors and Other Rooms“, „Zimmer, Türen, Berlin“ und „Sites and Constructions“ die zwischen 2015 und 2018 entstanden sind. Für die Ausstellung ist in der Galerie die neue, „in situ“ Arbeit entstanden.

„Susa Templin geht der Frage nach, wie Räume und Erinnerungen sich durchdringen. Ihre fotografischen Untersuchungen münden in raumgreifenden Installationen. Im Wechsel von Material und Maßstab entstehen Modelle aus Papier und Karton, die aus verschiedenen Perspektiven abfotografiert und weiterverarbeitet werden. Sie sind eigenständige Skulpturen und liefern gleichzeitig die Motive für weitere Fotografien.

Die Künstlerin setzt sich mit Erinnerungsbildern auseinander, die räumlich abstrahiert in neuen Zusammensetzungen wieder aufscheinen. Bild für Bild und Schicht für Schicht, oft durch Mehrfachbelichtungen wird der fotografisch erfasste Raum dekonstruiert, perspektivisch verzerrt und subjektiv neu zusammengestellt. Statik und Perspektive werden außer Kraft gesetzt. Innenansichten werden zu Fassaden, Außenansichten zu rätselhaften Interieurs. Grade Winkel werden zu stumpfen Winkel und umgekehrt. Die Ansichten verzerren sich in den Auffaltungen der gefalzten Bildwände optisch und real.

Für Susa Templin sind Räume verschachtelte Speichermedien und sie spürt diesem universalen, zeitlosen Raum-Gedächtnis fotografisch und architektonisch nach. So entstehen räumlich begehbare, fotografische Räume von traumhafter Leichtigkeit und Fragilität.“

Luminita Sabau, 2018

Susa Templin hat an der Städelschule in Frankfurt am Main und an der Hochschule der Künste in Berlin studiert. Ihre fotografischen und dreidimensionalen, begehbaren Raum-Installationen wurden bereits in der Kunsthalle Mannheim, Kunsthalle Nürnberg, DZ Bank Kunst-Sammlung in Frankfurt a. M., im Folkwang Museum Essen, in der Berlinischen Galerie, im Museum für Photographie Braunschweig und vielen anderen gezeigt.

Begleitende Veranstaltungen

Donnerstag, 12. Juli, 19-21 Uhr
Dr. Stefan Gronert (Kurator am Sprengel Museum Hannover) im Gespräch mit Susa Templin. Die Unterhaltung findet in deutscher Sprache statt.

Verwandte Beiträge auf PiB:
PiB Interview Nº9 | »7 Fragen an…« Susa Templin

30. Juni — 11. Aug 2018
Vernissage: Freitag, 29. Juni, 18-21h
Rahmenprogramm: bitte siehe oben

Potsdamer Straße 65, 10785 Berlin
[Tiergarten | Mitte]

Öffnungszeiten: Mi-Sa 12-18h

Eintritt frei

Weitere Empfehlungen für…
Berlin | Mitte

Der »PiB Guide«

Entdecke interessante Fotografieausstellungen in Berlin im Nov/Dez 2018 – mit dem neuen PiB Guide Nº21! Diese Ausgabe von PiBs zweimonatlichem Kunstführer ist erschienen als A6 Booklet / 52 Seiten / mit Texten auf Deutsch & Englisch.

PS: Ein Geschenkabo des PiB Guides ist ein ideales Weihnachtsgeschenk! :)
Jetzt bestellen!

PiBs E-Newsletter

Melde dich an für PiBs kostenlosen Email-Newsletter und bleibe auf dem Laufenden in Berlins Fotografieszene! Mit Liebe zusammengestellt, herausgegeben einmal wöchentlich auf Deutsch & Englisch – für eine internationale Leserschaft bestehend aus Fotografieliebhabern, Sammlern, Kuratoren und Journalisten.

Newsletter-Anmeldung

Du & PiB

Erreiche gezielt ein kunst- und fotografieinteressiertes Publikum in Berlin & darüberhinaus – durch die Präsentation deiner Ausstellung/Veranstaltung oder Institution/Produkt/Dienstleistung mit PiB!

Weiterlesen
#Tags zu diesem Artikel: