© Ed Alcock, From The Series Hobbledehoy

Gruppenausstellung

»Bubble & Scrape – Konturen persönlicher Utopien«

Ed Alcock, Jenny Fitz, Tom Griggs

Vernissage: Freitag, 7. November 2014, 20 Uhr (Facebook Event)
Ausstellung: 8. – 20. November 2014
Kuratiert von Actual Colors May Vary (Julia Schiller & Oliver Schneider)
Öffungszeiten: täglich 12-20h
Eintritt frei

Beschreibung

Actual Colors May Vary {ACMV} freut sich, fotografische Arbeiten von Ed Alcock, Jenny Fitz und Tom Griggs in der Ausstellung „Bubble & Scrape“ diesen November in Berlin präsentieren zu können. Ed Alcock und Jenny Fitz werden zur Ausstellungseröffnung anwesend sein, Ed wird zudem Exemplare seines Buches Hobbledehoy signieren.

Als Teil des ersten “Monat der Fotografie-OFF” – dem Berlin Equivalent des Pariser Mois de la Photo-OFF – behandelt die Ausstellung „Bubble & Scrape“ persönliche Utopien:

Ed Alcock ist ein in Großbritannien geborener und in Paris lebender Fotograf. In Hobbledehoy beobachtet er fasziniert, wie die Kindheit seines Sohnes vor seinen Augen verschwindet. Mit klarem Blick durchlebt er diese magische Zeit für sich noch einmal.

In der Serie Die andere Seite geht die deutsche Fotografin Jenny Fitz dem Aufeinandertreffen von Ideal und Alltag sowie der daraus entstehenden Absurdität auf einer neuseeländischen Farm nach.

2010 wanderte Tom Griggs nach Medellín / Kolumbien, in die Heimatstadt seiner Frau, aus. In untitled (City of Eternal Spring) geht er der Frage nach, ob dieser Neuanfang in der Mitte seines Lebens seine persönliche Utopie erfüllen kann.

Über die KünstlerInnen

Ed Alcock ist ein britischer, in Paris lebender Fotograf. Seine Arbeiten konzentrieren sich auf Familie und Intimes. Sein erstes Buch, Hobbledehoy – das eine Kurzgeschichte des französischen Schriftstellers Emmanuel Carrère enthält – handelt von der Beziehung zwischen einer Mutter und ihrem jungen Sohn. Ed arbeitet momentan an Love Lane, einem neuen Projekt über die zerstörerische Macht von Familiengeheimnissen. Ed liefert regelmäßig fotografische Beiträge für Publikationen wie M – Le Magazine du Monde, The Guardian, The New York Times, Stern, Madame Figaro und El Pais Magazine. Ed Alcock ist ein Mitglied der Agentur M.Y.O.P.

Die deutsche Fotografin Jenny Fitz studierte an der Neuen Schule für Fotografie Berlin. In Neuseeland begann sie 2012 mit der Arbeit an Die andere Seite. Ihre Bilder hinterfragen Habitus und Rollenspiel ihres sozialen Umfeldes und sind stark von Theater und Literatur beeinflusst. 2013 beendete sie das 4-jährige Langzeitportrait Kammerspiel, welches in Buchform in limitierter Auflage erhältlich ist. Die Fotografin lebt und arbeitet in Berlin.

Tom Griggs ist Fotograf, Editor, Lehrer und Autor aus Medellín, Kolumbien. Seine Arbeiten werden international ausgestellt, er unterrichtet Fotografie an zwei Universitäten und leitet die Plattform fototazo.

Thoughts

(this text is only available in english)
What’s connecting the works shown in “Bubble & Scrape” is the curiousity of the photographers to explore the space between the strange and the familiar. Can everyday life meet the expectations and images we have in our heads? Is it worth to dare ourselves to look into the strangely familiar without prejudice and fear? Can we face the possibility of being thrown back on ourselves everywhere we go?

Utopia should be a place where we can find an ideal way of living together, overcoming borders in our heads still defined by differences in culture, religion, state, race, sexuality and social standing. We live in an interconnected world and should focus on similarities and try to find a way to face challenges on our planet together, starting on a personal level. Living together is never ideal – and the scrapes we sustain by attempting it make us human.Photography is strong when it is not reduced to an illustration but speaks for itself and has room to breath. It blanks out much more than it actually shows and is vague and ambiguous. The more it contains shadow and mystery, the more the viewer has to fill the blanks to make his own picture. With so many images released everyday, photographers relying on their own voice and vision still have the chance to get heard and be recognized.

Oliver Schneider {ACMV}

Verwandte externe Links:

Event Details

Das Giftraum | »Bubble & Scrape – Contours of personal utopias« Ed Alcock, Jenny Fitz, Tom Griggs, Invitation (front). Design © Julia Schiller
|||::
Donaustraße 119, 12043 Berlin, Germany

Tags