Note: The print deadline for the PiB Guide Nº28 JAN/FEB 2020 is December 16th. → Media Kit
Hinweis: Druckschluss für den PiB Guide Nº28 JAN/FEB 2020 ist der 16. Dezember. → Mediadaten
Untitled (Collars), 1928, Gelatin Silver Print (2015), 26,6 X 20,1 (30,1 X 24,0) © Hein Gorny / Collection Regard

Einzelausstellung

»New Objectivity and Industry«

Hein Gorny

Vernissage: Donnerstag, 11. Februar 2016, 18-21h (Facebook Event)
Ausstellung: 12. Februar – 27. Mai 2016
Kuratiert von Antonio Panetta und Francois Hébel
Salon Photographique: Mittwoch, 6. April 2016, 19h
mit Ulrich Domröse, dem Leiter der Fotografischen Sammlung der Berlinischen Galerie, Antonio Panetta, dem künstlerischen Leiter der Collection Regard, und Marc Barbey.
Einlass ab 18:30 Uhr, Unkostenbeitrag 8€
Um Voranmeldung wird gebeten unter moc.d1576434790rager1576434790noitc1576434790elloc1576434790@ofni1576434790
Öffnungszeiten: Freitags von 14-18h, und nach Vereinbarung
Eintritt frei
Erweiterte Öffnungszeiten zum Gallery Weekend Berlin 2016 (Fr, 29. April – So, 1. Mai):
Samstag 14-18h

Beschreibung

Die Collection Regard freut sich, im Rahmen der fortschreitenden Nachlassverwaltung von Hein Gorny (1904-1967) ihre neue Ausstellung bekannt zu geben. Ab dem 12. Februar 2016 präsentiert die Collection Regard die Foto-Ausstellung „Hein Gorny, New Objectivity and Industry“, eine Koproduktion von Foto/Industria, Bologna und Collection Regard, kuratiert von Francois Hébel und Antonio Panetta. Francois Hébel wird zur Ausstellungseröffnung anwesend sein.

Die Ausstellung wurde im Rahmen der Foto/Industria Biennale vom 3.10 bis zum 1.11.2015 in Genus Bononiae, Museo della Storia di Bologna, in Bologna gezeigt und sowohl in Italien als auch international als „die Entdeckung“ besprochen (ARTE.TV, Corriere della Sierra, L´Oeil de la Photographie, …).

In ihrer 4. Ausstellung zum fotografischen Werk von Hein Gorny zeigt Collection Regard einen neuen Aspekt seines sehr umfang- und facettenreichen Oeuvres und fokussiert sich diesmal auf die Werbefotografie im Kontext der Neuen Sachlichkeit und des Neuen Sehens. Entsprechend zeichnen sich Gornys Bilder durch ihre stringent objektive Bildsprache und dynamische Komposition aus. Somit wird ein weiterer Beitrag zur Wiederentdeckung des Oeuvres von Hein Gorny geleistet. Dass nun die Berlinische Galerie, Berlin und das Sprengel Museum, Hannover in Ihrer Ausstellung Hein Gorny-Motive zeigen, ist ein weiteres Zeichen dafür, dass die Bedeutung dieses Fotografen nach und nach annerkant wird.

Auszug aus dem Vorwort der Publikation „Hein Gorny, New Objectivity and Industry“ von Marc Barbey:

Hein Gorny (1904-1967) war als Fotograf ein Multitalent. Er hat sich als Autodidakt tiefgreifend und ausgiebig sowohl in Bezug auf Aufnahme- als auch Dunkelkammertechnik spezialisiert. Seine Sujets waren weit gefächert und umfassten die Porträt-, Architektur-, Industrie-, Werbe-, Illustrations- und Tierfotografie. Darüber hinaus realisierte er experimentelle Fotografien, vor allem in Form von Makrofotografien. Der Bereich, in dem Hein Gorny zahlreiche Aufträge und das größte Ansehen erlangte, ist die Werbefotografie. Hier war er hauptsächlich im Raum Hannover und in Berlin aktiv. Im Katalog der Spectrum Photogalerie, der anlässlich der dortigen Auftaktausstellung 1972 erschien, wird Hein Gorny von Heinrich Riebesehl als „Wegbereiter der moderne Werbefotografie“ beschrieben. Er verschmolz den fotografischen Geist seiner Zeit meisterhaft und wegweisend mit den prinzipiellen Anforderungen der Werbefotografie.“

FOTO/INDUSTRIA, Bologna
Foto/Industria ist eine Biennale für industrielle Fotografie in Bologna, die sich auf die Welt der Firmen und der Arbeit fokussiert. Foto/Industria wird von der MAST Foundation organisiert. Die künstlerische Leitung der Biennale liegt in den Händen von Francois Hébel.
Die Foto/Industria 2015 zeigte bei freiem Eintritt vierzehn Ausstellungen mit Künstlern wie Edward Burtynsky, Pierre Gonnord, Kathy Ryan, O. Winston Link, Neal Slavin, Hein Gorny oder David La Chapelle an wunderbaren Orten im Zentrum von Bologna. Ein Katalog ist erschienen.

PELIKAN GmbH, Hanover
Acht Fotografien der Ausstellung „Hein Gorny, New Objectivity and Industry“ sind Leihgaben der Firma Pelikan GmbH, Hannover. Der Firmenkalender für das Jahr 2016 wurde, nach der von der Collection Regard (in Zusammenarbeit mit Laura Benz und Raimund Zakowski) im November 2014 durchgeführten Inventarisierung und Archievierung, mit Motiven von Hein Gorny realisiert.

François Hébel
François Hébel (*1958) steht als künstlerischer Leiter bereits seit 35 Jahren Fotografen zur Seite.
Künstlerischer Leiter/Mitbegründer der Biennale Foto/Industria in Bolgona (Italien) seit 2013. Künstlerischer Leiter der Fiaf Gallery, New York 2015-16. Co-Kurator der Chongqing Foto-Biennale April 2015. Ehemaliger Direktor des Les Rencontres d’Arles Foto-Festivals (1986, 1987 und 2001-14). Mitbegründer von Photo Spring, Bejing 2010-13. Stellvertretender Vorsitzender der Corbis Fotoagentur (2000-01). Direktor von Magnum Photos Paris und International (1987-2000). Direktor der Fnac Gallerien (1983-85). Produzent und Kurator von zahlreichen Ausstellungen, Büchern, didaktischen Initiativen, internationalen Vorträgen und Live-Shows. Künstlerischer Leiter des ersten Mois de la Photo du Grand Paris 2017.

Die Collection Regard ist eine Fotografische Sammlung, die ihren Schwerpunkt auf die deutsche Fotografie, insbesondere Fotografie aus Berlin, gelegt hat. 2005 begann Marc Barbey, seine Sammlung deutscher Schwarz-Weiß-Fotografie von den Anfängen der Fotografie bis in die 1990er Jahre auszubauen. Daneben wird hier auch der Nachlass von Hein Gorny verwaltet. Mit ihrem Wirken als Archiv und Ausstellungsort nimmt die Collection Regard bewusst eine Position zwischen Museum und Galerie ein und ist besonders bestrebt, der interessierten Öffentlichkeit solche noch weitgehend unbekannten fotografischen Werke zu zeigen, die Aufmerksamkeit verdienen. Mit der Ausstellung wird die Sammlung wieder einmal zu einem Ort der Entdeckung.

Die Ausstellung wird von einer Publikation begleitet, mit einem Vorwort von Marc Barbey und einem Text von Laura Benz, herausgegeben von Collection Regard.

Event Details

Untitled (Collars), 1928, gelatin silver print (2015), 26,6 x 20,1 (30,1 x 24,0) © Hein Gorny / Collection Regard
|||::
Collection Regard, Steinstraße 12, 10119 Berlin, Germany

Tags