Einzelausstellung

»A Polaroid for a Refugee (APfaR)«

Giovanna Del Sarto

Kuratiert von Stuart Ritson

Ein Polaroid für einen Flüchtling. Die Polaroids spiegeln die innere Stärke und Würde von Flüchtlingen, während ihrer langen und grauenvollen Flucht wieder. Für jedes Polaroidbild, das ich von einem Refugee mache, gebe ich ein Weiteres als Erinnerung an den Moment an sie/ihn zurück. Auf der Rückseite steht ein einfacher Text: „Wohin Deine Reise auch gehen mag – sag mir Bescheid, wenn du meinst, einen sichern Ort erreicht zu haben.“ Dies ist eine Botschaft der Hoffnung, die – traurigerweise – für einige niemals in Erfüllung gehen wird. Alles fing 2015 an, nachdem ich monatelang Zeitung gelesen habe, TV Berichte geschaut und verschiedenen Meinungen zur Flüchtlingskrise in Europa zugehört habe, dass ich den Drang verspürte, vor Ort zu sein und mit eigenen Augen zu sehen und zu verstehen.

Mein Ziel war es als Freiwilliger, die flüchtenden Menschen zu verstehen und ihnen Nahe zu kommen. Seit Oktober 2015 habe ich verschiedene Orte besucht, inklusive Presovo in Serbien, wo ich als „Volunteer of Presovo“ im Informationszelt (der ersten Anlaufstation für neu ankommende Flüchtlinge) gearbeitet habe. Lesvos (eine der griechische Inseln, die der türkischen Küste am Nächsten sind), wo ich Nachtwachen als Teil der norwegischen NGO „A Drop in the Ocean“ war; Athen und Idomeno, wo die humanitäre Krise am greifbarsten war, und Chios, einer Insel nur ein paar Kilometer von der türkischen Küste entfernt. An all diesen Orten hatte ich meine Polaroid Kamera dabei, und es war während meines ersten Trips, dass ich „Ein Polaroid für einen Flüchtling“ ins Leben gerufen habe. Das Konzept des Projektes basiert auf dem Akt des Gebens, um den Flüchtlingen etwas zurückzugeben: Genau diesen einen Moment in ihrem Leben und ihrer Flucht für immer fotografisch festzuhalten. Jeder, den ich fotografiert habe, hat jetzt ein Polaroidbild. Ich liebe diese Idee, dass sie sich eines Tages in der Zukunft diese Bilder anschauen können. Die Portraits sind Familienportraits sehr ähnlich, die entspannte und sorglose Haltung kratzt nur an der Oberfläche der Leben dieser Flüchtlinge. Dennoch entsteht der Wert daraus, dass sie einen Moment lang aus dem Horror des täglichen Lebens aussteigen können, und es als Erinnerung auf ihren weiteren Reisen mitnehmen können. Jeder wollte ein Foto haben, aber aus verschiedenen Gründen: Die jungen Männer liebten es zu posieren, die Mütter wollten ein Bild haben, um es den Kindern zu zeigen, wenn sie gross sind und die Kinder wollten nur bisschen Spass haben.
Und für uns als Betrachter, die sich die Bilder anschauen? Wir sehen eine andere Seite der Flüchtingskrise, die wir sonst präsentiert bekommen. Wir erkennen die Menschen als Menschen, nicht als Opfer oder Helden, nicht als bedauernswerte Flüchtlinge oder zu fürchtende Migranten. Sie erscheinen als menschliche, belastbare, nachdenkliche und fröhliche Individuen.

Giovanna Del Sarto

Weitere Infos sind nur in engl. Sprache verfügbar:

A Polaroid for a Refugee’ (APfaR) will be coming to Berlin, Germany for the first time with an exhibition at coGalleries on 16-21st August. These unique hand-embroidered photographic portraits of refugees were taken over the last three years by Del Sarto. When each portrait was taken, a second Polaroid was given to the subject as a memento of their journey and on the back is written a simple statement: „Wherever your destination may be – tell me when you feel you have reached a safe place.” The portraits show their subjects in a relaxed and often carefree atmosphere, focusing on their individuality rather than depicting refugees as victims or heroes. This exciting project by artist Giovanna Del Sarto has already been exhibited in the UK (The Photographers Gallery Shop, London and The Migration Museum, London), Switzerland (winner of Lugano Photo Festival Women Open Call), Georgia and Italy. Proceeds from the sales of these works will go to the BorderFree Association charity based in Switzerland. This exhibition is being presented by Stuart Ritson, private art collector and Curator.

Giovanna Del Sarto is a London-based Italian documentary photographer, whose works have been exhibited in South Africa, Italy, Switzerland, Georgia and the UK.

It is a project based on the concept of giving – giving something back to the refugees, a moment of their life and journey captured forever. The Polaroids reflect the inner strength and dignity maintained by refugees during their long and harrowing journeys.” – Giovanna Del Sarto

The Exhibition:
Divided across two rooms, the exhibition will showcase the hand-embroidered portraits taken over the last three years as well as large form high-quality photographic prints of the portraits.

The Charity:
A significant portion of each artwork sold will go to the Charity BorderFree Association’s Mobile Dental Clinic. BorderFree Association was founded in 2015 in in Zurich, Switzerland. The charity is a non-profit organization providing direct humanitarian aid to refugees in Switzerland, Serbia and Greece. Their Mobile Dental Clinic gives access to refugees in camps throughout Serbia and Greece. The maintenance of the dental clinic amounts to approximately 4600 francs per month. With 150 francs they are enable the operation of the mobile clinic for one day.

Existing Press for the Project:
The Photographers Gallery ShopMigration Museum | Fotografia Magazine | Lens Culture MagazineMy Modern Met Magazine

16. — 21. Aug 2018
Vernissage: Mittwoch, 15. August, 19-22h
Facebook Event

Torstraße 170, 10115 Berlin
[Mitte | Mitte]

Öffnungszeiten: Täglich 12-18h

Eintritt frei

Weitere Empfehlungen für…
Berlin | Mitte

COVER FOTO: Wim Wenders, reluctant, unknown photographer, 1971 © Wim Wenders, Courtesy Wim Wenders Stiftung. Ausstellung »Wim Wenders . Sofort Bilder« bei C/O Berlin.

Der »PiB Guide«

Printausgabe gewünscht? Entdecke PiBs Empfehlungen für Juli/August 2018 im neuen PiB Guide Nº19! Diese Ausgabe von PiBs zweimonatlichem Kunstführer ist erschienen als A6 Booklet / 44 Seiten / mit Texten auf Deutsch & Englisch. Der Versand ist möglich innerhalb Deutschlands und in alle EU-Länder.

Hinweis: Druckschluss für den PiB Guide Nº20 Sep/Okt ist Dienstag, der 14. August.
Details

PiBs E-Newsletter

Melde dich an für PiBs kostenlosen Email-Newsletter und bleibe auf dem Laufenden in Berlins Fotografieszene! Mit Liebe zusammengestellt, herausgegeben einmal wöchentlich auf Deutsch & Englisch – für eine internationale Leserschaft bestehend aus Fotografieliebhabern, Sammlern, Kuratoren und Journalisten.

Newsletter-Anmeldung

Du & PiB

Erreiche gezielt ein kunst- und fotografieinteressiertes Publikum in Berlin & darüberhinaus – durch die Präsentation deiner Ausstellung/Veranstaltung oder Institution/Produkt/Dienstleistung mit PiB!

Weiterlesen
#Tags zu diesem Artikel:
Suche