Note: The print deadline for the PiB Guide Nº28 JAN/FEB 2020 is Dec 13th. → Media Kit
Hinweis: Druckschluss für den PiB Guide Nº28 JAN/FEB 2020 ist der 13. Dez. → Mediadaten
© Anselm Kissel

Einzelausstellung

»Und dann schleich ich still und leise«

Anselm Kissel

Vernissage: Samstag, 29. Oktober 2016, 16:30h
Ausstellung: 30. Oktober – 20. November 2016
Kuratiert von The Weekender
Öffnungszeiten: Do-Sa ab 16h, und nach Vereinbarung (T +49 179 11 44 360)
Eintritt frei

Beschreibung

Die Ausstellung umfasst ca. 10 Portraits, die der Fotograf in den letzten Monaten „Und dann schleich ich still und leise“ mag ein verwirrender Titel für eine Ausstellung sein, doch hinter ihm steckt so einiges: Der Fotograf Anselm Kissel hat sein Büro in einer Art Ladenlokal, das in einem der vier Hochhäuser untergebracht ist, die den Strausberger Platz umzingeln. Der DDR-Prunkbau war einst als „Haus des Kindes“ bekannt, im Foyer des Treppenhauses sind Wandgemälde von DDR-Alltagsszenen zu sehen (die eigentlich für das „Haus Berlin“ gegenüber gedacht waren, die Maler hatten schlicht die Häuser verwechselt). Hierher stammt der Titel – und hier findet die Ausstellung statt. Zehn Portraits – unposiert und nicht dirigiert – zeugen von der beobachtenden Arbeitsweise des Fotografen und spiegeln den Titel wider.

Part of the Monat der Fotografie OFF Berlin 2016.
Discover more Festival highlights on PiB under the tag #MdF OFF Berlin 2016!

Teil des Monat der Fotografie OFF Berlin 2016.
Entdecke weitere Festival-Highlights auf FiB unter dem Tag #MdF OFF Berlin 2016!

Event Details

© Anselm Kissel
|||::
Strausberger Platz 19, 10243 Berlin, Germany

Tags